Historischer Verein Memmingen

Geschichtsforschung - Heimatpflege - Denkmalschutz

Seiteninhalt:

500 Jahre Zwölf Artikel

Im Jahr 2025 werden sich die Abfassung der "Zwölf Artikel" und die "Christliche Vereinigung" in der Memminger Kramerzunftstube zum 500. Mal jähren. Der Historische Verein wird sich an der Historischen Bildungsarbeit zum lokalen und regionalen Gedenken beteiligen.

Der Historische Verein Memmingen ist seit 2019 zusammen mit dem Heimatbund Allgäu (Leadpartner), Montafon Museum und Archiv, der Kulturmeile Alberschwende, der Gemeinde Altusried, dem Geschichtsverein Region Bludenz, dem Verein für Heimat, Museum und Geschichte Durach, dem Stadtarchiv Kempten, dem Museumsverein Klostertal und der Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur Partner des EU-Projekts Evs 40 (Interreg Österreich-Bayern 2014-2020). Weitere lokale und regionale Aktionen und Projekte sind  vorgesehen, um die historischen Anliegen der oberschwäbischen Bauern von 1525 in unsere Gegenwart zu transformieren.

In der Reihe der Memminger Geschichtsblätter sind folgende Sonderhefte mit Übertragungen von Flugschriften Sebastian Lotzers und des Bauernaufstandes ins Neuhochdeutsche erschienen:

Ein weiteres Sonderheft unter dem Titel "Was geschah im März 1525 in der Kramerzunftstube in Memmingen. Bauern zwischen Gewaltbereitschaft und Friedenswillen" ist derzeit in Vorbereitung und wird sich der von den oberschwäbischen Bauernvertretern am 7. März 1525 verabschiedeten Bundesordnung widmen.