Historischer Verein Memmingen

Geschichtsforschung - Heimatpflege - Denkmalschutz

Seiteninhalt:

Tag des Offenen Denkmals 2013 (8. Sept.)

Unbequeme Denkmale

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013 steht unter dem Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale". Das Thema trifft auf viele Denkmale und Denkmalgattungen zu und wirft Fragen der Denkmalschützer und Denkmalpfleger auf: Was ist wert, erhalten zu werden und weshalb? Was macht Denkmale unbequem und warum? Gibt es überhaupt "bequeme" Denkmale?

Programm in Memmingen

Diktatur und Gewaltherrschaft
GRÄBER FÜR ZWANGSARBEITER
Waldfriedhof Memmingen

14:00 und 15:30 Uhr Einführungen zur Zwangsarbeit im Nationalsozialismus Sabine Rogg)

Seit 1940 mussten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene zunächst aus Polen, dann aus verschiedenen Teilen Europas in Landwirtschaft und Industrie arbeiten. Da der Arbeitskräfte-bedarf in der Rüstungsindustrie während des Krieges stark anstieg, nahm ihre Zahl stetig zu; zum Jahresende 1943 arbeiteten 548 Fremdarbeiter in der Stadt, darunter 452 Ostarbeiter aus dem Gebiet der Sowjetunion, die hinsichtlich Versorgung und Arbeitsbedingungen besonders schlecht gestellt waren. In einem separaten Bereich des Waldfriedhofs wurden verstorbene Zwangsarbeiter bestattet.

Programm zum Download