Historischer Verein Memmingen

Geschichtsforschung - Heimatpflege - Denkmalschutz

Seiteninhalt:

Aktuell

Donnerstag 25. April 2019

Memmingen - Orte der Erinnerung

Die ersten Geschichtstafeln "Memmingen - Orte der Erinnerung" für das Stadtquartier am Hühnerberg sind fertiggestellt. Ihre Präsentation findet am 8. Mai 2019 um 19 Uhr am Bismarckturm statt.

Mit den dreiseitigen Stelen gelangen Entwicklungslinien und ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte hinein in einen seit Jahrhunderten gewachsenen Stadtraum und seine Quartiere. Eine Stadt hat nicht nur in ihrer Gesamtheit eine Geschichte. Auch jeder Stadtteil kann auf eine solche zurückblicken, die das Quartier prägte und sich von der Entwicklung anderer Quartiere unterscheidet.

 

Die Geschichte des Stadtteils Hühnerberg reicht ins frühe 20. Jahrhundert zurück. Seine wichtigsten Etappen lassen sich wie an einem roten Faden aneinanderreihen: Aussichtsturm des Verschönerungsvereins ab 1904, Bismarckverehrung 1908, Volkspark mit Stadionhalle ab 1929, SA-Sportschule 1933/34, Kaserne der Wehrmacht ab 1935, Kriegsgefangenenlager 1940 bis 1945, Lager und Siedlung für Heimatvertriebene ab 1946. Eins folgte dem Anderen, scheinbar konsequent, in jedem Fall immer wie ein Spiegelbild der Zeit, geprägt von Monarchie, Demokratie, Diktatur und Freiheit. Vielleicht nirgends sonst in Memmingen kann man den Höhen und Tiefen des 20. Jahrhunderts besser nachspüren wie am Hühnerberg.

Als nächste Standorte sind vorgesehen: Baltenplatz, Waldfriedhof, Lindenbad / Hildegardheim / Jüdischer Friedhof, Augsburger Straße / Mariä Himmelfahrt / Alter Friedhof. Spenden und Zuschüsse sind herzlich willkommen; alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Organisationen und Behörden sind zur aktiven Teilnahme am Projekt „Memmingen - Orte der Erinnerung“ sehr herzlich eingeladen!

Mehr Informationen zum Projekt im Allgemeinen und zu den ersten Stelen finden Sie hier.